That's Off-Topic

Eine 60er Jahre Spiegelstory über Rumverschnitt und wie “Echter Rum” den Markt aufwirbelt

“Nur rund drei Prozent sind Originalstoff aus Jamaika, und zwar ein eigens für Deutschland hergestelltes, besonders aromastarkes Konzentrat mit der Fachbezeichnung »German flavoured rum”

8 Likes

Latest update on my collection.
Sold out in minutes.
Two per customer only :smiley:
Please dont ask. I dont split :de:

10 Likes

no split but you you might :arrows_counterclockwise: for :roll_of_toilet_paper: :joy:

2 Likes

Lese gerade etwas über die Rolle der Säure beim Brennen und im Destillat. Dabei bin ich hier drauf gestoßen.

Ergo: die Wirksamkeit der Kohlefiltrierung besteht nicht (nur?) darin, dass tatsächlich etwas raus genommen wird, sondern darin das die Mineralien den ph Wert erhöhen, d.h. die Säure im Destillat mildern und so ein insgesamt weicheren eindruck entsteht. Gerade bei Rums mit Hohem Estergehalt kann also eine Kohlefilterierung den Geschmacks stark beeinflussen, ohne dass dabei der estergehalt chemisch gesenkt würde - er wird nur neutralisiert.

Ps. Camus hat eine Cognac Reihe mit hohem Estergehalt, da geht es wohl drauf bis 200 mg/liter. Hat irgendjemand eine Idee wie das bei Cognac oder armagnac aus kleineren Häusern ist?
Der Wein soll ja sehr sauer sein. Einerseits damit er nicht oxidiert, andererseits vermutlich wegen des Geschmacks. Schließlich werden die Säuren zu Estern - Dunder ist auch ein sehr saures Gemisch.

4 Likes

Als ergänzung zum PS hier ein artikel, der erklärt, wie und warum camus seine Ester im Cognac erhöht hat:

1 Like

Ein Review aus der Vorstellung der Plantation Extreme Series.
Hier wird der 1986er gegenüber den anderen “Rockleys” eingeordnet. Seems to be the same juice.

2 Likes

das hatte ich auch gesehen, und mich gefragt, ob das nicht doch Rockleys sind, zumindest der 86er und 20er? Interessant finde ich, dass der 86er ja nur aus der Gregg Farm Pott Still kommt, während der 20er ein Blend aus Gregg Farm und Vulcan ist. Daraus könnte man ja ableiten, dass der Rockley Style tatsächlich maßgeblich von der Gregg Farm beeinflusst wird.

2 Likes

Das hat ja Richard Seale so auch geschrieben. Rockley Style wurde mit der Vulcan (als Wash Still) und der Gregg (als Spirit Still) in Kombi produziert. Das hat nichts mit Blend oder ähnlichem zu tun.

2 Likes

Ich habe jetzt nochmal auf den Etiketten nachgeschaut. Es steht dort folgendes

beim 86er

‚Destillation: Gregg pott still‘

beim 2000er

‚Destillation: Gregg pott still, Vulcan chamber still & column still‘

beim 2007er

‚Destillation: Gregg pott still & column still

Wenn die Brennvorgänge gemeint sind, interpretiere ich es so, dass beim 86er der erste und zweite Brennvorgang auf derselben, d.h. der Gregg Farm Pott Still durchgeführt wurden, beim 07er das Grunddestillat auf der Gregg Farm und der zweite Brennvorgang auf einer Kolonne. Beim 00er scheint es dann gleich drei Brennvorgänge gegeben zu haben, inkl Vulcan.

Da in der Verkostung der 86er als Rockley ausgemacht wurde, passt das aber auch nicht so ganz zu der Aussage von Richard Seale, dass Rockley Style ein Produkt der beiden, d.h. der Gregg Farm und Vulcan ist, insb. der Spirit Still auf der Vulcan (ich hatte immer verstanden, dass der zweite Brennvorgang der für die Aromen maßgebliche ist).

Oder, der 86er Extreme ist eben doch kein Rockley.

Oder es ist der erste Brennvorgang (auf der Gregg Farm), der maßgeblich für die Rockley typischen Noten ist

Ich hoffe, dass wir nach der Rum Depot Verkostung etwas schlauer sind. Einige interessante Fragen an AG hätte ich schon :wink:

4 Likes

Nach dem Tasting müsst ihr auf jeden Fall berichten!

1 Like

werde berichten, und mir vorab einen kleinen Fragenkatalog zurecht legen :wink: Ich könnte mir bei AG allerdings auch vorstellen, dass er kein wirkliches Interesse hat, bei dem Rockley Mythos für Aufklärung zu sorgen, umso mehr wenn diese alte Destille jetzt teuer renoviert wird. Mein letzter Stand ist, dass die metallurgische Untersuchung positiv ausgefallen ist, d.h. beim Brennen zumindest keine gesundheitsgefährdenden Stoffe austreten.

4 Likes

Ein Freund von mir interessiert sich sehr für Armagnac, möchte da nun etwas tiefer einsteigen und hat mich gefragt ob ich ihm bei der Auswahl seines nächsten Flaschenkaufes helfen kann. Leider habe ich von Armagnac gar keine Ahnung. Kann einer von euch vielleicht helfen und eine (oder auch zwei) Empfehlung(en) aussprechen?
Wir haben einmal zusammen den 1999er Armagnac Domaine de Baraillon Brut de Fut verkostet, der kam sehr gut an.

am besten Sascha kontaktieren (hier im Forum als Junsas unterwegs). Er betreibt den Shop armagnac.de und kennt sich bestens aus.

1 Like

Danke für den Tipp, habe jetzt aus einem anderen Forum aber auch schon ordentlich Empfehlungen zusammen :grin:

Bei Cognac paradise gibt es auch immer wieder gute Armagnac Angebote und vielleicht findet sich nebenbei für dich ein schöner Rum :wink:

1 Like


Indisches Zuckerrohr im indischen Supermarkt. Hab eine Stange gekauft. Weil. Why not

7 Likes

Brauchst nur noch ne Presse :grinning:Der frisch gepresste bei Kirsch beim Rumfest war genial. Waren die Drinks nicht mit nem Clairin? :thinking:

3 Likes

Oh, da werde ich auch neugierig! Wo genau hast du die her?

1 Like

Da bin ich aber auch gespannt, welche Ergebnisse Du da zu berichten hast! :grin::+1:t2:

1 Like

Dostana in St. Georg. Bester indischer Supermarkt in HH

1 Like